Von Aliens geretteter Rohrspatz überlebt knapp den Weltuntergang 2012, ein Gruß aus der Ferne

Liebe Freunde des Rohrspatzblogs. Eine ganze Weile hat sich der Rohrspatz in diesem Blog nicht mehr geäußert und das hatte wirklich ernsthafte Gründe. Ja, Sie ahnen es bereits: Der nun wirklich extrem breit getretene Weltuntergang 2012. Akribisch hat sich der Rohrspatz vorbereitet, ohne dass das ahnungslose Volk um den Rohrspatz herum auch nur im Entferntesten ahnen durfte, dass sich da draußen eventuell doch was tut. Gut, ich gebe zu, der Beitrag im Rohrspatzblog mit der Alumütze sowie der Beitrag mit dem Beweisfoto waren nun wirklich mehr als nur ein Wink mit dem Zaunpfahl. Eigentlich waren es in dem speziellen Fall zwei, mir fällt nur gerade nicht die Mehrzahl von Wink ein und Winke klingt irgendwie bescheuert.

Nun ist er also vorbei, der Weltuntergang 2012. Seit der Rohrspatz – also ich als weltliche Person – das Licht der Welt erblickt hat, ist das laut gut unterrichteter Kreise der 71. Weltuntergang, der sich seit Rohrspatz – also ich als weltliche Person – Geburt ereignet haben soll. Bisher ist der Rohrspatz jedes Mal mehr oder wenige knapp mit dem Leben davon gekommen. Kein unmittelbar bevorstehender Kometeneinschlag, oder die mehrfach vorhergesagte Rückkehr des Messias, das mehrmals avisierte Erscheinen des Antichristen, keine fatale Planetenkonstellation oder gar wie just zuletzt ein bedeutungs- und unheilvolles und mit absoluter Sicherheit tödliches Kalenderdatum haben ein vorzeitiges Dahinscheiden des Rohrspatzes verursacht oder zumindest spürbar beschleunigt.

Aber zumindest hat sich die bisherige Blogschreiberei bemerkbar gemacht, sogar in der Hinsicht. Ursprünglich – so laut geheimer Regierungspläne – sollten überlebende Weltuntergangsveteranen ja durch den Bundespräsidenten ausgezeichnet werden, insofern sie nach mindestens 70 aktiv überlebten Weltuntergängen noch ausreichende Vitalfunktionen zeigen. Nun waren die letzten beiden Vorgänger des derzeitigen Reisenden in Sachen Deutschland ja nicht lange genug in Amt und Würden, um sich mit der Thematik näher auseinander zu setzen und der derzeitige Würdenträger gauckte letzte Woche angeblich noch irgendwo am Hindukusch herum. Ich persönlich, also der Rohrspatz, glaube ja nicht so recht daran. Meiner Meinung nach ist die Regierung immer noch sauer auf mich, weil ich dem Christian seine Irrfahrt damals nicht mit Samthandschuhen kommentiert und mich auch über den Kopierfritzen ein paar Mal ziemlich lustig gemacht habe. Also wirds dieses Mal wieder nix mit dem Weltuntergangsorden.

Tja und grade überleg ich so bei mir, ob das alles wirklich so stimmt. Was genau macht uns eigentlich alle so sicher, dass der Weltuntergang nicht doch stattgefunden hat. Heimlich. Von höheren Mächten inszeniert, choreografiert, ausgeführt und gesteuert. Also steckt dieses Mal nicht die Regierung dahinter? Oder doch? Zumindest müssen die in Berlin davon was gewusst haben. So viel normaler Irrsinn wie in den letzten Monaten ist schon äußerst verdächtig und sieht aus wie ein Ablenkungsmanöver, vor allem wenn sich die da oben ganz normal in den Weihnachtsurlaub verabschieden, dann… Scheiße, sind die am Ende etwa auch mit an Bord gewesen?

Ja, das ist sie, die schonungslose Wahrheit. Das muss nun wirklich das Ende sein,  in der vergangenen Nacht waren die Aliens doch hier und haben uns abgeholt. Uns Alle! Mitten in der Tiefschlafphase zum Raumschiff hochgebeamt und ab dafür auf zum neuen weit entfernten Planeten. Man sagt ja, da soll alles genauso aussehen wie zuhause auf der Erde und auch die Leute da sind ganz genauso beknackt wie wir. Wenn ich mich so umgucke, dann haben die sich wirklich Mühe gegeben: Sogar das ungespülte Geschirr von gestern Abend steht am richtigen Platz. Also wirklich. Da hattet ihr Aliens die einmalige Chance alles besser zu machen und dann? Eine verschissene Kopie.

Ich geh jetzt raus mit dem ebenfalls transferierten Hund vom Rohrspatz zu Fuß den neuen Planeten erkunden.

Nachtrag nach dem Gassi gehen: Die Einheimischen müssen sich erst noch an uns gewöhnen. Den Ersten den ich eben traf, habe ich gefragt wie dieser Planet heißt. Erst hat er seltsam geguckt, dann sagte der was von RD bevor er hastig weiter ging. Warten wir also mal den nächsten Weltuntergang ab, ob da was anders wird.

Dieser Beitrag wurde unter Neues vom Rohrspatz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar